Magdalena Hausen - Die gefrorene Zeit

  • Jahr: 2023
  • Genre: Experimentalfilm
  • Länge: 25'
Vorschaubild für Magdalena Hausen - Die gefrorene Zeit

Griechisch-Deutsche Koproduktion.
Buch, Regie: Yannis Karpouzis
Ausführende Produzenten: Juli Film (DE) und Empty Square (GR)
Gefördert durch: Greek Film Center, Hellenic Broadcasting Corporation SA (ERT)

„Magdalena Hausen – Die gefrorene Zeit“ ist ein Experimental-Filmvorhaben, das die inhaltliche Ebene zur politischen Situation Europas mit einer ästhetischen Ebene der künstlerischen Reflexion über das Medium der Fotografie verbindet. In einer fiktiven Geschichte wird das Leben der politisch engagierten deutschen Fotografin Magdalena Hausen in verschiedenen zeitlichen Abständen erzählt. Die Fotografin stellt sich mithilfe ihres Foto-Archivs Fragen über das Wesen der Zeit und die Formen von Erinnerung. Die von ihrem früh verschwundenem Vater übernommene Lebensaufgabe den „Wind“ zu fotografieren führt sie zu der Erkenntnis, dass es einer anderen Basis für eine europäische Identität bedarf, eine, die sich auf den langen Kampf für soziale Gerechtigkeit beruft. Der Experimentalfilm wird bis auf zwei kurze Momente über Standbilder erzählt, die größtenteils analog fotografiert, dann gescannt und zu einer Narration montiert werden, um auf 16 mm Filmmaterial ausbelichtet und wiederum erneut als letzendliche Filmvorführkopie gescannt zu werden.

Projekt in Entwicklung.
Bild: © Yannis Karpouzis